Project Description

Case Study

Digitalstrategie im B2B-Markt

Startseite>Case Studies>Digitalstrategie im B2B-Markt
Kostenloses Strategie-Gespräch

Zielsetzung

Positionierung im digitalen Markt | Reputationsmanagement | Digitale Transformation | Leadgenerierung

Status Quo Analyse (IST-Zustand)

Für die meisten Unternehmen ist die digitale Transformation die größte Herausforderung der nächsten 20 Jahre. Gerade Industrieunternehmen bewegen sich hier eher langsam und verfügen über keine ganzheitliche Digitalstrategie. Die große Herausforderung bestand darin, dass Unternehmen inkl. der 23 Standorte in der DACH-Region einheitlich am Markt zu positionieren und sukzessive die bestehenden Defizite zu beseitigen. Dies beinhaltete eine ausführliche Markt- und Wettbewerberanalyse sowie eine Digitalstrategie, die das Unternehmen wieder auf Kurs brachte.

Lösungsansatz der Leadagenten (IDEAL-Zustand)

Frühwarnsystem und Analyse

Durch eine intensive On- und Offpage-Analyse konnten die wichtigsten Mitbewerber am Markt lokalisiert werden. Eine Stärken-Schwäche-Analyse bezüglich der digitalen Kommunikationskanäle gab den Weg vor und diente als Grundlage für die digitale Marketingkonzeption. Mit Beginn des Projektes wurde ein digitales Frühwarnsystem eingeführt, das alle Veränderungen bezüglich der eigenen Aktivitäten, der Wettbewerber, Google und der Kunden zeitnah lokalisiert, um möglichst kurze Reaktionszeiten zu bekommen.

Image und Reputation

Zu Reputationszwecken wurden über 20 Google My Business-Einträge verifiziert und optimiert. Die Businessportale LinkedIn und Xing inkl. Kununu wurden komplett überarbeitet und als zukünftigen Aufgabenbereich an die HR-Abteilung übergeben. Alle Bewertungen wurden geprüft, mit den entsprechenden Abteilungen besprochen und zeitnah beantwortet. Dabei stehen nicht nur die Kunden, sondern auch Bewerber und Stakeholder im Fokus.

Keywordanalyse sowie On- und Offpageoptimierung

Zentrales Element bildet die permanente Beobachtung von mehreren tausend Keywords. Hierzu diennt als Grundlage die Google Search Consol. Die weitere Analyse bezüglich der Suchanfragen, Positionierung und Click Through Rate etc. wurde über drei externe Tools durchgeführt. Google Analytics und Google-Ads liefern weitere wichtige Daten für das optimale Relevant-Keywordset.
Die Suchmaschinenoptimierung, respektive die Onpage-Analyse, wird auf Basis der Keywords kontinuierlich durchgeführt.
Eine wesentliche Steigerung der Positionierung wurde über die Optimierung der SEO-Technik (Pagespeed, Indexierung, etc.) erreicht, die die Basis für alle weiteren Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung liefert. Weiterhin wurden durch ein internes Linkkonzept die Autoritäten einzelner Seiten gestärkt. Im Bereich Offpage-Optimierung wurde durch gezieltes Content-Marketing das Linkbuilding kontinuierlich erweitert. Hierzu sind spezielle Linkbuildingstools im Einsatz, die die einzelnen Links bewerten.
Durch die Definition von ca. 30 relevanten KPI´s (Key Performance Indizes) auf Basis der Zielsetzung, werden die wichtigsten Kennzahlen wöchentlich als Onepager an die Entscheider im Unternehmen gesendet. Ein ausführliches Reporting erfolgt einmal monatlich.

Ads-Kampagnen uns Social Media

Die Ads-Kampagnen werden kontinuierlich in der gesamten DACH-Region zielgerichtet geschaltet. Hinzu kommen Special-Campaigns bei Produktneueinführungen und Messebesuche. Die Ads-Kampagnen werden auch als MaFo-Instrument genutzt, indem weitere Daten bezüglich der Suchanfragen und den oben genannten KPI´s ausgewertet werden. Über sogenannte Auktionsdaten werden zusätzlich alle Wettbewerber in den einzelnen Zielmärkten lokalisiert. Der Google Tag Manager ermöglicht eine genaue Beobachtung des User-Verhaltens und bildet die Basis für ein perfekt abgestimmtes Remarketing und Conversion-Tracking.

Content-Marketing im B2B-Markt

Durch die oben genannten Kommunikationsmaßnahmen konnte die Reichweite mit einem moderaten Budget exorbitant erhöht werden. Die Besucherzahlen der Website stiegen durchschnittlich um 86 % pro Jahr. Endscheidend war jedoch ein perfekt abgestimmtes Content-Marketing, das in der „ASK-Phase“ der Customer Journey, zur „Erwärmung“ der Kunden beitrug. Die notwendigen Informationen wurden an den jeweiligen Customer-Touchpoints positioniert und boten Entscheidungshilfen, die das Vertrauen der Verbraucher in die Marke stärkten. Diese erhöhten die Conversionrate, respektive Kontaktaufnahme durch die Kunden, um ein Vielfaches.

Digitalagentur Mainz – Digitales Marketing mit Erfolg

Fazit

Die Arbeit in den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass Reputationsmanagement und Content-Marketing im B2B-Umfeld eine kontinuierliche, skalierbare Leadgenerierung ermöglicht. Dies bedarf aber einer sehr intensiven Betrachtung der Marke, des Marktes, der Wettbewerber und vor allem der Customer Journey. Denn der hohe Verdrängungswettbewerb und die Unentschlossenheit der Kunden führen zu einer extrem langen Kaufentscheidung, die nur durch die Bereitstellung von Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort durchbrochen werden kann.