Welche Arten von E-Mails gibt es?

E-Mail-Marketing hat sich in den letzten zu einem sehr effektiven Weg entwickelt, um Kunden zu erreichen. Tatsächlich ziehen es laut Forrester Research über 80 % der Verbraucher vor, Werbe-E-Mails von Unternehmen zu erhalten. Vor allem durch die Marketing-Automation ist E-Mail-Marketing zu einem zentralen Kommunikationstool im Online-Marketing geworden. Durch gezieltes Monitoring können potentielle Kunden angesprochen werden, ohne dies zu stark zu penetrieren. Auch kann E-Mail-Marketing im After-Sales die Kundenbeziehung positiv beeinflussen. zu Wiederholungskäufen anregen.
Es gibt verschiedene Arten von E-Mail-Marketingkampagnen. Bei Transaktions-E-Mails erhalten die Kunden Bestell- und Versandinformationen, um einen guten Überblick bezüglich Ihrer Bestellungen zu haben. Beziehungs-E-Mails dienen dazu mit den Kunden in Interaktion zu bleiben, um auf Serviceleistungen und Zusatzprodukte hinzuweisen. Trigger-Emails sollen zum Kauf anregen und beschränken sich auf einmalige Aktionen.

Bei allen E-Mail-Arten ist ein Double-Opt-In-Verfahren notwendig, um den Datenschutzrichtlinien zu entsprechen. Des weiteren gibt ein Double-Opt-In-Verfahren dem Kunden mehr Sicherheit, da er erst seine Einwilligung durch eine automatisierte E-Mail geben muß.

Digitalagentur Mainz – Digitales Marketing mit Erfolg

Aktuelle Blogbeiträge

  • Wiederherstellungszeit von Google-Strafen

Wiederherstellungszeit von Google-Strafen

By |07.01.2022|

Wenn dein Keyword-Ranking bei Google in den Keller gegangen ist, erwarte nicht, dass es sich über Nacht zum Positiven wendet. Es braucht nicht nur viel Zeit und Mühe, um das Problem zu beheben, sondern auch, um auf das nächste Algorithmus-Update zu warten.

Alle Blogbeiträge