Wie beeinflußt das E-A-T-Modell von Google Dein Ranking?

Das Akronym EAT, das 2018 von Google eingeführt wurde, steht für die Evaluierungsfaktoren Expertise, Authoritativeness und Trustworthiness. Dies bedeutet, daß Google Deinen Expertenstatus anhand Deines Contents prüft. Vor allem stell hier Google Unique Content in den Vordergrund und die Verweildauer der Besucher auf Deiner Seite. Um die Autorität des Redakteurs zu stärken, sollte unter jedem Blogbeitrag oder Foreneintrag der Name des Autors stehen. Die Vertrauenswürdigkeit zeigt sich am Layout der Seite, der Usability beispielsweise bei Bestellvorgängen und der technischen Sicherheit einer Seite.

Die Qualitätskontrollen werden nicht durch Algorithmus, sondern durch ein menschliches Bewertungsteam von Google durchgeführt. Das Team führt stichpunkartig Suchen durch und bewertet die Websites, die bei Google für bestimmte Schlüsselwörter am höchsten eingestuft werden. Die Ergebnisse dieses Qualitätsteams werden dann verwendet, um das Entwickler-Team von Google über Möglichkeiten zur Verbesserung des allgemeinen Ranking-Algorithmus zu informieren. Somit ist E-A-T technisch gesehen kein Ranking-Algorithmus. Indirekt kann es aber Deine Position in den SERPs von Google erhöhen oder verringern.

Weitere Informationen zum Thema Google E-A-T-Modell findest Du in unserem Blog Google E-A-T-Modell – Content und Marke neu gedacht.

Digitalagentur Mainz – Digitales Marketing mit Erfolg

Aktuelle Blogbeiträge

  • Wiederherstellungszeit von Google-Strafen

Wiederherstellungszeit von Google-Strafen

By |07.01.2022|

Wenn dein Keyword-Ranking bei Google in den Keller gegangen ist, erwarte nicht, dass es sich über Nacht zum Positiven wendet. Es braucht nicht nur viel Zeit und Mühe, um das Problem zu beheben, sondern auch, um auf das nächste Algorithmus-Update zu warten.

Alle Blogbeiträge